Petticoats für Sweed Gothic Lolita Outfits

Liebt Ihr das unschuldige niedliche Aussehen des Gothic Lolita Modestils ? Die Petticoats und auch Accessoires könnt Ihr hier kaufen. Die regeln sind streng, so sollte die Rocklänge knapp unter dem Knie enden (nicht kürzer) und der Petticoat muß z.B. kürzer sein als der Rock (er darf nicht herausschauen) – am besten Ihr sendet ein Bild oder kommt mit Eurem Kleid hier her. Denn jedes Detail muß bei diesem Stil perfekt abgestimmt sein !

Petticoats mit viele Aufwand trocknen ?

Eine Kundin erzählte uns jetzt, Sie trocknet Ihre Petticoats immer auf einem aufgespannten Sonnenschirm oder großen Regenschirm (je nach Länge), zupfelt ihn zurecht und wartet bis er trocken ist.
Wir raten einfacher geht’s auch: anschleudern, ausschütteln, auf einen Kleiderbügel frei aufhängen, etwas zurechtzupfen und warten. Je nach Material des Herstellers und Fülle sollte er innerhalb von 10 Minuten bereits trocken sein.

Wie pflege ich meinen Petticoat ?

Normalerweise muß in jedem Petticoat eine Pflegeanleitung eingelabelt sein, in der man nachlesen kann.

Kauft man seinen Petticoat bei einem Hersteller mit gutem Ruf, wird dieser auch konkrete Pflegeanleitungen mitliefern oder auf Anfrage bereitstellen.

Kauft man einen Petticoat von privat wird es schwierig, da ggf. das Material nicht für Petticoats geeignet ist und nach dem Waschen „lappig“ und faltig herunterhängt. Vom Selbernähen rate ich ebenso ab, da die Steifheit der handelsüblichen Stoffe (Tüll oder Gase) ggf. nicht lange hält.

Alte originale Petticoats aus den 50er Jahren wurden übrigens mit Zuckerwasser behandelt, heute kan man es im Notfall mit Wäschesteife probieren …

Neuer Modetrend Sommer 2008

Laufstegmode Frühjahr/Sommer 2008 – New York – z.B. Betsey Johnson – edler RETRO Look –

Kleider mit riesig weiten knielangen Röcken und bauschgen hervorblitzenden Petticoats dazu

Peeptoes mit hohen Absätzen wie in den FIFTIES dazu

Beehive Frisur, der den Amy Winehouse’s-Look so extravagant macht und eigentlich in den 50er/ 60er Jahren seinen Ursprung hat

Quelle: GLAMOUR 03/ 2008 – glam up your live !

Nachsatz: endlich darf FRAU wieder Weiblichkeit zeigen …

Neue Petticoatstoffe

Hurra, endlich haben wir die neue Lieferung erhalten. Alles hauchfeine Stoffe in bunten Farben. Ich freue mich schon drauf, was das alles für schöne Petticoats werden.

Tanzbeschreibung BOOGIE WOOGIE

Der 6-count Tanzstil, der heutzutage als Boogie Woogie bekannt ist, ist im Grunde eine deutsche Weiterentwicklung des Jitterbug, Lindy Hop oder Rock’n’Roll der 50er Jahre. Boogie Woogie ist berühmt für seine heiße und interessante Fußarbeit. Neben den unzähligen Freizeittänzern gibt es auch hochkarätige internationale Turniertänzer. Ein Schwerpunkt des Boogie Woogie liegt bei der Interpretation der Musik ohne vorher festgelegter Choreographie. Boogie Woogie reflektiert das überschäumende, nicht zu bändigende Gefühl der Rockin‘ Fifties mit Petticoat, Haarpomade, Pferdeschwanz und coolem Verhalten.

Boogie Woogie wird zu Musik der späten 40er und 50er Jahre getanzt (z. B. Boogie Woogie, Rhythm ’n‘ Blues, Rock ’n‘ Roll, Rockabilly). Diese heiße und fröhliche Musik lässt die Füße der Tänzer fliegen und die Gesichter lachen. Boogie Woogie ist reich an typischen Figuren und Schritten, die in viele andere Tanzstile übernommen wurden.

Viele alte Boogie-Hasen haben sich die Tanzfilme „Rock Around The Clock“ und „Don’t Knock The Rock“ zum großen Vorbild genommen. Heute nennt man den Tanz Boogie Woogie, die Tänzer aus diesen Filmen nannten es Jitterbug, Swing oder Lindy Hop. In der Entwicklung zum Boogie Woogie wurden viele der für den Lindy Hop typischen 8-count Elemente durch 6-count Elemente ersetzt. Wahrscheinlich weil es einfacher zu unterrichten und zu lernen war, vielleicht aber auch, weil Tänzer, um wirklich cool auszusehen, eine Hand frei haben mussten und dadurch keine 8-count Swing Outs mehr möglich waren.
Quelle: www.worldofswing.com