Welches Make up trug SIE in den 30ern, 40ern, 50ern ?

Die 30er Jahre wurde von Jean Harlow, Greta Garbo und Marlene Dietrich geprägt. Sie galten als Schönheitsgöttinen. Der Unterschied zu den 20er Jahren liegt in der Zeichnung der Lippen. Sie wurden in der 30igern schwalbenförmig getragen. Das Augen Make up war dezenter als im vorhergehenden Jahrzehnt, Lidschatten wurden sparsamer aufgetragen. Zusätzliche Akzente wurden durch falsche Wimpern und schmal gezupfte Augenbrauen gesetzt. Der Teint war wieder einmal blaß (hohle Wangenknochen).

Die 40er Jahre on top
In den 40er Jahren schminkten sich Frauen wesentlich weniger. Die Augenbrauen wurden nicht mehr so schmal gezupft und bogenförmig getragen. Der Mund wurde sehr exakt mit hellen, glänzenden Farben geschminkt. Der Teint war auf einmal nicht mehr blaß, Rouge wurde in hellen und sanften Tönen verwendet.

Die 50er Jahre on top
Der Lidstrich und Schmollmund wurde in den 50er Jahren unter anderem durch Brigitte Bardot modern. „Schwalbenflügel“, über den äußeren Augenwinkel und nach oben hinausgezogene Lidstrich galt als neuer Trend. Die Lippen waren noch blasser und weicher als in den 40ern, ein typisches Paradebeispiel war Audrey Hepurn.
Quelle: www.business.web.at/makeup/geschichte.html

Weitere Make up Tips unter www.petticoatshop.com/shop_content.php?coID=25

Kann ich einen alten Petticoat wieder aufpeppen ?

Probiert mal den Petticoat nach dem Waschen ordentlich mit Flüssigwäschestärke zu behandeln und dann über Kopf trocknen zu lassen. Während des Trocknens immer mal wieder ein bisschen auflockern, damit die Rüschen auch gut sitzen. Bei Organza könnte es klappen, bei Tüll geht man allerdings in Gefahr, daß die Stärke dann „herausmehlt“. Außerdem könnte man mit etwas Nähgeschick den Rand verstärken.

Kaufe ich zuerst den Petticoat oder erst das Kleid ?

Genialerweise kauft man Petticoat und Kleid/ Rock zusammen. Durch die unterschiedlichen Stoffmaterialien und die Weite des Überrockes kann man dann ja am besten den passenden Petticoat aussuchen (eher weich, eher steif, welche Farbe, welche Länge und Weite).

Wenn das nicht möglich ist, rate ich zuerst den Petticoat zu kaufen und danach das Kleid passend dazu schneidern zu lassen.

Reifrock oder Petticoat ?

Die Geschmäcker sind unterschiedlich, aber auch hier einige Grundregeln:

Zu einem schweren und/ oder bauschigen/ gefütterten Überrock, der vielleicht auch noch gemustert, gefaltet oder gerafft ist, kann man sehr gut einen Reifrock tragen
Vorteil: Das schwere Obermaterial kann den Reifrock nicht „eindrücken“.
Aber Achtung, nur Reifröcke mit ummantelten Metallstäben wählen (keine aus Plastik). Die sind etwas teurer aber knicken oder verformen sich dann auch nicht.

Petticoats empfehlen sich auf jeden Fall bei leicht fallenden Überröcken, um ein bauschiges schwingendes Volumen zu bringen. Beim Laufen und Tanzen wird dann das Petticoatvolumen um ein Vielfaches größer (man sagt, er fliegt dann ..)
Aber Achtung: der Überrock sollte idealerweise tellerweit sein oder mindestens 25% weiter als der Petticoat, damit dieser noch genügend Bewegungsraum hat.

Riesenpetticoats auch bodenlang

Wir bieten ab sofort bodenlange riesig weite Petticoats an, für Petticoatkenner mit einer Saumweite von bis zu 250 Metern /ca. 280 yards.  Hauchfeines weiches schmeichelndes Chiffon oder Organza mit fester Eigensteife kann gewählt werden. Da die Petticoats separat angefertigt werden, kann jeder seine individuelle Länge selbst bestimmen.

Unser neues Modell Marylin

Wir bieten ab sofort ein neues zweiteiliges Kleid an. Wie der Name schon sagt, es ist im Stil des bekannten Marilynkleides, dessen weiter Rock vom Wind hochgeweht wird, gearbeitet.
Also: Betonung der Brust durch Reihung und Neckholder, weiter Tellerrock und Betonung der Taille durch einen Strechgürtel. Das Ganze wird in mehreren Farben in Punkten angeboten. Wer will kann dazu seinen eigenen Petticoat und Gürtel tragen oder alles bei SETRINO dazu bestellen.