Rockabilly / Rockabella – Was ist das eigentlich ?

Erst kürzlich fanden wir einen interessanten Bericht in „Spiegel online“, den wir hier auszugsweise zitieren möchten:

… Rockabilly ist eine Popkultur-Szene der gepflegten Nostalgie, in der man gern alte Heinz-Erhard-Klassiker hört, Buddy-Holly-Songs oder US-Country-Zeug. Oldiefans werden schnell zu Rockabillies, aber auch Punks mit ausgeprägtem Stilbewusstsein oder Metal-Matten finden zum Geist der Fünfziger – wenn sie sich denn die Mähne stutzen. Ursprünglich ist Rockabilly eine Spielart des Rock’n’Roll, die in den USA aus der Mischung von Rhythm & Blues und Country-Musik entstand – eher eine Bewegung der Kleinstädte als der Metropolen.
Der Fünfziger-Jahre-Pony, die dicke Blume im Haar, Totenkopfshirts, Polka-Dot-Kleider (weite Punktekeider) oder Petticoats: Das Auffallpotential einer Rockabella ist hoch. In alle Richtungen. Man kann sie nicht richtig einordnen: Rockerin – aber nicht wirklich. Autofreak – aber nicht nur. Puschig – und punkig …

Den gesamten Bericht findet Ihr unter : http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,541967,00.html

Anna

Der größte FAN von SETRINO Mode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.